Every summer has a story

Kategorien Tagebuch

Dieser Sommer ist noch nicht zu Ende, Gott sei Dank nicht, aber ich kann jetzt schon sagen, er hatte seine ganz eigene Geschichte. Als ich noch jünger war (also praktisch bis letztes Jahr) war Sommer für mich nur eine Jahreszeit, so wie Winter, Herbst und Frühling eben auch, aber jetzt, mit 15, habe ich ihn zum ersten Mal richtig intensiv gespürt, mit allen Farben, Klängen und Gerüchen. In viel zu vollen Festzeltern, mit Musik, die so laut war, dass mein Herz begann, im Rythmus der Bässe zu schlagen, oder morgens um halb fünf auf den Feldern, in der Zeit, in der die Sonne aufgeht und der Nebel sich in klare Luft auflöst. In diesem Sommer habe ich gelernt, wie man unter den Sternen tanzt und sich in den Wellen treiben lässt, ich hatte den süßlichen Geschmack von Brombeeren genau so auf der Zunge wie säuerliches Bier (natürlich nur ein klitzekleiner Schluck!). Mal brannten meine nackten Füße auf dem von der Sonne erhitzten Straßenbelag, mal raste dieser unter mir vorbei, das leise Knarzen meines Boardes im Ohr. Ich hatte gefühlt eine Milliarde Mückenstiche, und noch mal so viele Kämpfe mit Fliegen, Wespen und Honigbienen.

Noch ist es unvorstellbar, dass auch diese Geschichte eines Tages zu Ende geht. Ich weiß nicht, wann ich die letzte Seite zuklappen werde, ob es im Oktober sein wird, ja vielleicht schon Mitte September, wenn auch das letzte Fest zu Ende ist und Regen und Nebel schon einmal um die Ecke winken. Aber wer zählt schon in der Mitte eines Buches nach, wie viele Seiten wohl noch folgen?

Dieser Sommer hat seine ganz eigene Geschichte- und ich bin noch mittendrin.

Mein persönlicher Sommersoundtrack, falls euch das interessiert:

 

https://www.youtube.com/watch?v=I46Nd41RrmQ

 

Mein Name ist Tabitha Anna und ich bin 22 Jahre alt. Ich komme aus dem Süden von Baden-Württemberg und liebe es, zu lesen, zu schreiben und zu reisen. Seit Oktober 2019 studiere ich deutsche und italienische Sprach- und Literaturwissenschaft in Freiburg im Breisgau.